D26150C2-B105-4DED-B71F-F824DDA9E7D8_edited.jpg

Lucie Reinhold

Bereits im Grundschulalter lehrte mich meine Mutter das Nähen an der Nähmaschine. Ich begann ausgefallene Sachen nach zu schneidern, war inspiriert von den großen Modedesignern und wollte damals selbst eine Modedesignerin werden :-). Ich wettdesignte und nähte während der Schulzeit zusammen mit einer Freundin, entwarf meine eigene Kleidung bis hin zu untragbarer Mode und verrückten Kostümen für verschiedene Veranstaltungen.
Nach dem Abitur arbeitete ich zunächst als Hobbydesignerin in einem Bikini- und Lingerieladen in Potsdam und nähte dort Abendkleider, Dessous- und Nachtwäsche. Ich bekam Einblicke in die Welt der Modebranche und nahm an kleinen verschiedenen Veranstaltungen teil, auf denen meine Mode neben vielen anderen Jungdesignern präsentiert wurde. Trotz der Leidenschaft dafür, entschied ich mich zunächst für eine Ausbildung zur Hotelfachfrau in einem Wellness- und Tagungshotel, da mein Vater zu diesem Zeitpunkt ein Altstadthotel in Potsdam besaß. Anschließend zog es mich ins Ausland, auf die Insel Fuerteventura. Dort lebte und arbeitete ich knapp zwei Jahre als Surflehrerin, Rezeptionistin, Kinder- und Sportanimateurin und absolvierte nebenbei das Fernstudium Sport- und Touristikmanagement. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland war mir schnell klar, Hotel und Tourismus sollte es nicht länger sein. Ich orientierte mich neu.
Der Sport, insbesondere der Wassersport war stets ein Bestandteil von mir, weshalb es mich an die Küste zog. Inspiriert vom Sportstudium meiner damaligen ersten großen Liebe, der Arbeit als Kinderanimateurin und Surflehrerin, begann ich 2007 ein Lehramtsstudium fürs Gymnasium mit den Fächern Sport, Werken und Wirtschaft.
Es war immer mehr die Praxis und das Handwerk, das mich in allen Bereichen des Lebens begeisterte.
Mit jungen Menschen zu arbeiten ist ein Teil meiner Lebensaufgabe und -Freude. Im Wasser(sport) tobe ich mich immer wieder und gerne in allen Bereichen aus. Weg vom Ufer bin ich entweder ganz entspannt oder auch sportlich (und vor dem Mutterdasein auch wettkampfmäßig Sprint und Long Distance ;)) auf dem SUP-Board unterwegs oder ich lasse mich durchpusten beim Kiten oder Windsurfen auf der Ostsee. Mein Freund und ich lieben zudem das Wellenreiten und entsprechend gestalten sich unsere Reiseziele. Kreativ war ich im Bau und Verkauf von Wurzelholzlampen (kommen vielleicht wieder ;-) ) und dann war die Leidenschaft fürs Nähen mit der Geburt meiner zwei Söhne 2016/17 wieder entfacht.
Die Vielfalt im Leben und die Abwechslung beleben und füllen mich aus. Reisen, Freunde, Bewegung, den kreativen Geist nähren, die Liebe zur Natur, sich erden in der Natur, die Liebe zu meinen Kindern und meinem Partner, die Arbeit mit jungen Menschen - all das ist für mich Fülle und Reichtum. Ich bin dankbar für dieses Leben, die Gesundheit und für alles was ich und mit meiner Familie bisher erleben und lernen durfte. Alle Herausforderungen versuche ich lösungsorientiert zu betrachten - das Positive darin zu sehen, Aufgaben - die mir das Leben stellt, damit ich daran wachsen darf. Ich versuche den Spirit des Lebens in Momenten zu fassen, Spiritualität zu leben - was für mich bedeutet - ein guter Mensch zu sein, auf allen Ebenen.
An dieser Stelle möchte ich meinen Eltern danken, vor allem ihnen habe ich es zu verdanken, da wo ich jetzt stehe. Meine Schwester und ich hatten eine unbeschwerte Kindheit auf dem Bauernhof. Hinzu kommt, dass meine Mutter eine unglaublich durchgeistigte Frau ist. Sie berührt mich tief und inspiriert mich nach wie vor und hat viel Bewusstsein in mein Leben gebracht.
Du, ich, wir alle sind schöne Seelen auf Reisen ;-)... und ich bin gespannt was das Leben noch so bereit hält.